Seit der am 01.07.2008 in Kraft getretenen Pflegereform können insbesondere Menschen mit einer „eingeschränkten Alltagskompetenz“ von zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45 SGB XI profitieren.
Neben Pflegebedürftigen mit Pflegestufen I bis III gehören auch Menschen mit demenzbedingten Funktionsstörungen, geistigen Behinderungen sowie psychischen Erkrankungen zu dieser Kategorie.
Wir bieten ein breites Spektrum zusätzlicher Betreuungsleistungen an, die umfassen:

  • Entlastung pflegender Angehöriger
  • Biografiearbeit
  • Gedächtnistraining
  • Kommunikationstraining
  • Orientierungstraining
  • Gestaltung des unmittelbaren Umfelds
  • Training von Alltagskompetenz
  • Abbau motorischer Unruhezustände
  • Training von Grob- und Feinmotorik
  • Training körperlicher Leistungsfähigkeit
  • Herz-Kreislauf-Training
  • Sozialtraining ((Brett-)Spiele in der Gruppe u.a.)
  • Musizieren
  • Ausflüge/Besuch kultureller Veranstaltungen
  • Erledigungen von Behördenangelegenheiten
  • Begleitung bei Behördengangen
  • Training geistiger Leistungsfähigkeit

Unsere Betreuungsleistungen werden individuell auf die Bedürfnisse der Kunden angepasst. Diese Angebote werden regelmäßig aktualisiert.

zum Seitenanfang